I want to ride my bicycle

Dieses Jahr ist offensichtlich das Jahr für erste Male. Na, jetzt nicht das, was ihr denkt. 😉 Alleine aufs Klo geh ich schon lange :-P.

Nach langer Verweigerung bin ich gestern das erste mal mit Clip-ins Fahrrad gefahren. Ich hab mich ja standhaft gewehrt (zu gefährlich, zu teuer, Schuhe sehen doof aus, unnötig, ect.), aber wenn man mit dem HA mithalten will, kommt man nicht drumherum. Was soll ich sagen. Umgefallen bin ich nicht, es tritt sich erstaunlich gut und es ist ein angenehmes Gefühl, nicht überholt zu werden. Zur Arbeit fahr ich trotzdem mit normalen Pedalen.

20120416-094407.jpg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter privat, unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu I want to ride my bicycle

  1. rumgeblogt schreibt:

    hehe ja den Moment habe ich noch gut in Erinnerung. Aber nach so 1-2 Tagen hat mans voll drauf, das ein und ausklicken, immer schön schauen das die Spannung am Pedal nicht zu fest ist. Beim ALC Ride von SF nach LA hatte ich das oben am Berg, kam ich net aus der Pedale und bin dann in Zeitlupe mit Rad nach rechts umgekippt *hihi* nur ne Schramme, wenig Blut, kein Drama bitte! aber geil is das für bergauf gell??!! weil man kann ja die Pedale hochziehen *yay* sauss!!! 😀

  2. Inch schreibt:

    Naja, ich fahre nach wie vor mit Riemchenpedalen. Ich habe da noch zwei paar alte, die ich von Rad zu Rad mitschleppe und wo mich jeder Schrauber erst fragt, ob er sie haben kann und dann, wenn ich netrüsted oder lächelnd verneine, bestätigt, dass ich die guten Dinger ja nie hergeben soll. Der Vorteil ist tatsächlich, dass man keine speziellen Schuhe dafür braucht und grad, wenn man längere Touren macht und unterwegs einkehrt, nicht durch die Gegend tackelt (obwohl ich ja vermute, dass manche sehr gern tackeln und sich da besonders vor kommen). Allerdings habe ich wirklich noch alte Pedale mit Lederriemchen, nicht diese seltsame neue Variante.
    Umkippen geht damit genau so gut. An der Kreuzung langsam auf das links wartende Auto fallen ist meine beliebteste Sportart

    • Oh man, danke für den Lacher am morgen. Was sagen denn die Autofahrer zur neuen Motorhaubendeko?

      Mit cleats läuft man wie ’ne Ente. Wer sich dadrin besonders vorkommt, dem ist nicht zu helfen.

      • Inch schreibt:

        ÖH, naj, sie sind not amused.
        Aber das passiert mir ja nicht ständig. Nur wenn ich gaaanz trantütig bin und in meiner Gedankenlosigkeit vergesse, die Riemchen beim Anfahren an die Kreuzung zu lösen. Da bin ich dann recht froh, wenn ein Auto neben mir steht *hüstel*
        Oder wenn ich auf menschenleerer Landstraße an eine Kreuzung komme und die Unwahrscheinlichkeit passiert, dass doch einer kommt und Vorfahrt hat… aber die Unwahrscheinlichkeit, dass dann tatsächlich noch ein 2. Auto dasteht, links neben mir, ist eher selten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s