Street Art

Shepard Farey ist neben Bansky einer der einflussreichsten Street Art Künstler. Wohl am bekanntesten ist sein „Hope“ Poster, entstanden im Präsidentschaftswahlkampf 2008. Er ist Absolvent der Rhode Island School of Design (RISD) und seine ersten Werke entstanden hier in Providence. Dieses Wandbild entwarf er anlässlich des 25-jährigem Jubiläums des ASS220 (ein Non-profit-Kunstverein) und zeigt einige der Wahrzeichen der Stadt. Links die alte Eisenbahnbrücke, in der Mitte der ehemalige Industrial Trust Tower (heute Bank of America Building) und rechts das Builtmore Hotel. Bei dem Gebäude mit der Kuppel muss ich erstmal passen. Ich bin sicher, schon mehrfach dran vorbeigelaufen zu sein, aber ich komme gerade nicht darauf, wo es genau steht. Das Gebäude mit der Kuppel ist die 150 Jahre alte Textilmühle Atlantic Mills.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kultur, unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Street Art

  1. Inch schreibt:

    Ah, interessant. Ich mag Shepard Farey sehr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s