Das Fenster zum Hof

Unser Department-Hauptgebäude besteht aus einem zugigen, wenig freundlichen älteren Teil und einem modernen, hellen neueren Teil. (dreimal dürft ihr raten, in welchem Teil mein Büro ist 😉 ).

Egal, jedenfalls werden beide Teile durch eine gläserne Brücke verbunden. Die Wände sind aus Doppelglas und den Raum zwischen den Glasscheiben schmückt ein Kunstwerk aus Glas und Draht. Runde Glasscheiben wurden sorgfältig so arrangiert, dass sie von weitem wie Fingerabdrücke aussehen. Dazwischen sitzen noch Linsen, Spiegel und Glasstücke mit Gedichten. Ich will garnicht wissen, wieviel die Uni dafür hingeblättert hat.

20120312-135959.jpg

20120312-140004.jpg

Die Menschengruppen, die sich da über den Campus schieben, sind übrigens zukünftige Studenten mit ihren Eltern auf Besichtigungstour. Immer wieder großartig zu beobachten, besonders wenn den Kindern die Eltern ganz offensichtlich peinlich sind. 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Arbeit, gefunden, unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Das Fenster zum Hof

  1. rumgeblogt schreibt:

    die Idee ist genial, allerdings hätte ich das als Blubberblase gedeutet *woops* und Unibesichtigungen sind meistens peinlich *hehe* ….. und ausserdem kommt bei deiner Email adresse immer Mailer Daemon zurück, das es die nicht gibt *schulterzuck* und nu?

    • web.de hat meine Adresse wegen Spam-Verdacht gesperrt. Und weil die Hotline nur bis 18 besetzt ist, konnte ich heute natürlich nichts mehr machen (hab’s erst nach um eins gemerkt). Toll, nicht!?

      Ich schick dir mal meine andere Adresse…

  2. rumgeblogt schreibt:

    was? wie krass! ist mir noch nie passiert! voll unverschämt!!! … ja Danke … 😀 ich schrobte mir schon einen Wolf, oder gar 2. hang loose…….isch komm disch retten, deshalb habbisch gmx als freemailer.

  3. Inch schreibt:

    Die armen Kinder aber auch! Ich käme nie, NIEMALS NICHT, auf die Idee, mir den Campus des Kindes anzuschauen.
    Und das Kunstwerk. Tja. Ich denke da an ein Gebäude, voller Labore und Büros, wo ich öfters Leute besuchen muss. Da sitze ich dann im Foyer, schaue bis zur Decke und frage mich jedes mal, was das für ein Gebilde sein mag, dass da über mir schwebt…
    Und in einem anderen gibt es eine Kletterwand. Was ich genial fand. Bis ich aufgeklärt wurde, dass das ein Kunstwerk sei!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s