Oldboy

Das schöne an den USA ist, dass man mit sehr vielen Kulturen relativ unkompliziert in Kontakt kommen kann. Ich meine damit Essen 🙂 Es verbindet auf eine sehr direkte Art und Weise und man muss noch nicht mal die Sprache können 😉

Manchmal mag ich ein bestimmtes Gericht aber so gerne, dass ich es selber machen können will. Asiatische Reisknödel (dumplings) sind so eine Sache, die könnte ich gerade täglich haben. 😛

Am Sonntag habe ich mich an Mandu probiert. Das sind kleine Teigtaschen, die entweder mit Fleisch, Fisch oder Gemüse gefüllt sind. Es gibt sie gekocht, gedämpft oder gebacken oder als Suppeneinlage.

Nachdem die Zutaten zusammen waren, hies es schnippeln, schnippeln und nochmal schnippeln. So klein wie möglich, sonst piekst es durch die Hülle. Dann alles schön vermengen und in die Teighülle einpacken.

20120306-145225.jpg
20120306-145232.jpg

Wer genau hinschaut, erkennt die Überreste der Feuerzangenbowle im Hintergrund 😀 Nach gefühlten 10 Stunden sahen meine dann so aus:

20120306-145242.jpg
20120306-145249.jpg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter privat abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Oldboy

  1. Inch schreibt:

    Da läuft mir beim Lesen und Bilder gucken das Wasser im Mund zusammen. Gibt es da ein Rezept?

  2. rumgeblogt schreibt:

    ja her mit dem Rezept, ich sabbere auch schon die Tastatur voll….. 😀

  3. Kikki schreibt:

    Ui, das Rezept hätte ich auch gerne bitte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s