Ein letztes Mal

Hier noch die letzten Bilder von Halloween und dann reicht es wohl. Erstmal die versprochene Kürbiskutsche mit Pferd und Fuhrmann.
Ich muss allerdings sagen, dass ich doch etwas enttäuscht war, als ich sie das erste Mal bei Tageslicht gesehen habe. Bei Dämmerlicht und Nebel sah es so wunderbar gruselig aus und ich hatte eigentlich gedacht, jemand hat das Ding selbst gebaut. Es ist aber leider nur eines dieser aufblasbaren Dinger gewesen, die hier im Winter in den Vorgärten wie Pilze aus dem Boden schießen.

Dann eines der besseren Gruselhäuser bei mir im Viertel. So richtig viel war leider nicht los, da es hier in der Gegend kaum Kinder gibt. Hauptsächlich egozentrisches Indiviualistenpack; Studenten und young professionals (wie man das so schön unübersetzbar nennt) :-D. In der Gegend, in der ich trick or treating war, sah das schon besser aus. Da lungerten Serienmörder mit Kettensägen auf den Verandas herum und die Ghoule verschönerten die Vorgärten. Der kleine Superheld, mit dem ich unterwegs war, hat sich bei einigen Häusern auch ziemlich gegruselt und wollte, dass ich mit zur Tür komme. Aber nix da, entweder er traut sich oder es gibt keine Süßigkeiten. Eines weiß ich aber: Nächstes Jahr dekorier ich auch!

Und zu guter Letzt die eher unangenehme Überraschung. Schnee, im Oktober :roll:. Auf dem Bild sieht es schon garnicht mehr so schlimm aus, was aber hauptsächlich an meinem späten Aufstehen liegt. 😉 In der Nacht lag noch mehr Schnee herum und saukalt war es auch.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kultur, privat abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ein letztes Mal

  1. sunny schreibt:

    Die Bilder sind ja ein Super-Kontrast, einerseits sieht man den grünen Rasen und die gesamte Deko und dann ist über Nacht alles weiß. Ich hoffe die Heizung funktioniert für solche Ereignisse!
    Welcher Superheld hat Dich denn begleitet?

  2. sunny schreibt:

    Apropos DDr-Methode, da bin ich gerade selbst am arbeiten und bin überrascht, wie gut das funktioniert. Ansonsten hast du ja genügend Einblick, wie sich das in Kinderzeiten angefühlt hat. Ambiente ist allerwahrscheinlichkeit so geblieben, doch ebenso heimelich!
    Kann mich erinnern, in meiner Kind/Jugendzeit ein Comic mit allen Superhelden in den Fingern gehabt zu haben, gelber Ring – und Superkräfte?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s