Kiefernaepfel

Wie vom Wetterbericht angekündigt haben wir heute über neunzig Grad (Fahrenheit, das klingt nochmal dramatischer) bei rund 60% Luftfeuchte. Bei so einem Wetter klebt einem die Kleidung nach zwanzig Schritten am Körper und der Schweiß bleibt auf der Haut stehen und wartet darauf, daß er Teil der Luftfeuchtigkeit werden darf.
Zum Glück weht ein kräftiger Wind und macht die Temperaturen einigermaßen erträglich. Außerdem gibt es Klimaanlagen (ja, bei so einem Wetter seh sogar ich den Nutzen ein), so daß man auf jeden Fall auf Arbeit gehen kann. Leid tun mir nur die amerikanischen Schulkinder. So gibt es ja nie Hitzefrei. (Die haben zwar zum Ausgleich Schneefrei, aber das ist ja wohl ein schwacher Trost)

Außerdem: Herr T. bestellt zum Essen Pineapple-Juice und bemerkt anschließend, der Apfelsaft hätte sehr nach Ananas geschmeckt. Ich glaube, jetzt ist er schlauer 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kiefernaepfel

  1. Frau Müller schreibt:

    Machen wir es so: Wir teilen uns das Wetter – Sie geben uns ein bisschen Fahrenheit und wir geben Ihnen dafür… brauchen Sie Regen?
    LG
    Frau Müller.

  2. sabine schreibt:

    Aber nur wenn es kalter Regen ist. Die Bruehe, die hier runterkommt, ist sowas von lau. Genauso grenzwertig abartig wie ein schlaffer, feuchter Haendedruck.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s