Happy 4th July, Pals

Wir Deutschen haben es ja nicht so mit dem Patriotismus. Das Verhältnis zu unserem Land ist aus bekannten Gründen zwiespältig. Daher ist Schwarz-Rot-Gold nur zur Fußballmeisterschaft oder höchstens noch beim Handball erlaubt und wird ansonsten eher gemieden. Der 3. Oktober ist ein von oben aufgedrückter Feiertag, der wenn überhaupt eher mit dem Verstand als mit dem Herz gefeiert wird. Auch der schon eher ins kollektive Gedächtnis eingebrannte 9. November eignet sich nur bedingt als nationaler Feiertag, nicht zuletzt weil die Wetterverhältnisse um dieses Datum meist eher bescheiden sind.

Patriotismus in den USA ist das genaue Gegenteil zur deutschen Mentalität. Bis zur Peinlichkeitsgrenze wird hier oft ein Nationalstolz zelebriert, bei dem der gemeine Teutone zwischen peinlich-berührt und fremdschämen schwankt. Trotzdem beneide ich die Amerikaner manchmal darum, gerade heute, am Unabhängigkeitstag. So groß die Kontraste und Gegensätze sonst auch sein mögen, am heutigen Tag eint sie alle der Stolz auf ihr Land. Manchmal wünsche ich, wir Deutschen könnten auch einmal im Jahr einfach nur stolz auf das sein, was wir geschafft haben. Gründe dafür gäbe es genug und mit allem, was eben nicht richtig oder bewunderswert oder Grund zum Feiern war bzw. ist (und davon haben auch die USA mehr als genug), können wir uns die anderen 355 Tage im Jahr beschäftigen.

Vielleicht begrüßen einen dann auch die Schaffner im Zug mit einem High-Five! 😀

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kultur, USA abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s